Die Bayerische Bowling Union e.V. (BBU) wurde am 1. November 2018 im Hotel Dirsch in Emsing gegründet. An der Gründungsversammlung nahmen 27 von 34 bayerischen Bowlingvereinen teil.

Am 5. Februar 2019 erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister beim Amtsgericht München und am 13. Februar 2019 wurde der BBU durch das Finanzamt Fürstenfeldbruck die Gemeinnützigkeit zugesprochen.

Die BBU ist dem Bayerischen Sportkegler- und Bowlingverband e.V. (BSKV) als Anschlussverband beigetreten. Über den BSKV ist die BBU wiederum Mitglied im Bayerischen Landes-Sportverband e.V. (BLSV), der Deutschen Bowling Union e.V. (DBU) sowie dem Deutschen Kegler- und Bowlingbund e.V. (DKB).

Die BBU ist in Bayern der Verband, der offizielle Bayerische Meisterschaften im Bowling veranstalten darf. Alle sonstigen Bowlingverbände sind ledigich Freizeitgemeinschaften.

Über die Bayersichen Meisterschaften wiederum besteht die Möglichkeit der Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften im Bowling. Bei entsprechender Leistung werden Mitglieder der BBU in den Nationalkader berufen und können an Europa- und Weltmeisterschaften teilnehmen.

Vor der Gründung der BBU waren die bayerischen Bowlingvereine in der Sektion Bowling im Bayerischen Sportkegler- und Bowlingverband (BSKV) organisiert. Die Sektion Bowling wurde durch eine Satzungsänderung bei der Mitgliederversammlung des BSKV am 7. April 2019 aufgelöst.

Aktuell (Stand 2019) hat die BBU 34 Vereine als MItglieder.

Raimund Hessling
Vorsitzender